Über die ÖDBAG | Kontakt | Impressum

Spasmodische Dysphonie:


Bei der spasmodischen Dysphonie kommt es beim Sprechen zu Verkrampfungen von Muskeln des Kehlkopfes, die bei der Stimmbildung eine wichtige Rolle spielen. Man unterscheidet hierbei zwei Formen: Bei der spasmodischen Dysphonie vom Adduktortyp sprechen die Betroffenen mit großer Anspannung und Anstrengung, die Stimme klingt gepresst, als würde man versuchen zu sprechen, während man erstickt.
Bei der sehr viel selteneren spasmodischen Dysphonie vom Abduktortyp kommt es zu einer heiseren Flüsterstimme. Die Behandlungsmethode der 1. Wahl ist die Injektionstherapie mit BT, die oft zu einer eindrucksvollen Symptomlinderung führt.